"Movement is the song of the body."

 

Diese poetischen Worte stammen von der berühmten Yogalehrerin Vanda Scaravelli aus ihrem Buch "Awakening the spine".

 

 

Unser Rücken liebt Bewegung. Und Entspannung.

Die jahrtausendealte Yogatradition schenkt uns Beides.

 

Die Yogahaltungen (asanas) entgiften, reinigen und kräftigen den physischen Körper.

Sie verbessern den Energiefluss in unsere lebenswichtigen Organe und führen zudem zu verbesserter Konzentration und emotionaler Ausgeglichenheit.

 

Was gibt es Besseres, als vor einem Arbeitstag, der für Viele stundenlanges Sitzen vor dem Bildschirm bedeutet, die Aufmerksamkeit nach Innen zu lenken und den Körper achtsam durch verschiedene Haltungen zu bewegen?

Dabei öffnen wir Körperräume und lassen frischen Sauerstoff in das Gewebe fließen.

Die Bandscheiben werden sanft massiert, verspannte Muskeln werden gelöst und gekräftigt, blockierte Gelenke können sich wieder frei bewegen.

 

Mit meinem Blick und meiner Erfahrung als Physiotherapeutin achte ich bei jedem einzelnen Kursteilnehmer auf eine gesunde Art der Ausführung von Yogahaltungen im Unterricht.

 

 

 

In den komplexen Yogahaltungen spiegeln sich alle wichtigen Bewegungen wider, die unsere Wirbelsäule braucht, um kräftig und geschmeidig zu bleiben.

 

Die Haltungen, die uns in die Streckung führen, schenken dem Rücken Kraft und eine auftrechte Haltung.

 

Rückwärtsbeugen öffnen unseren Brustkorb und unser Herzzentrum, geben uns ein Gefühl von Weite, Offenheit und Energie.

Rückwärtsbeugen aktivieren die Leber.

 

Vorwärtsbeugen dehnen den unteren Rücken und schenken Ruhe und innere Ausgeglichenheit.

Vorwärtsbeugen aktivieren die Organe im kleinen Becken.

 

 

Umkehrhaltungen verbessern die Durchblutung der inneren Organe und harmonisieren den Hormonhaushalt.

Umkehrhaltungen schenken Mut und erweitern unser Denken (einfach alles mal andersrum sehen:)).

 

Drehhaltungen entgiften, lösen Blockaden in den kleinen Wirbelgelenken und im Übergang von Lendenwirbelsäule/Kreuzbein.

Drehhaltungen aktivieren die Nieren.

 

Seitwärtsstreckungen halten die Wirbelsäule jung und elastisch.

Seitwärtsstreckungen erweitern die Lungenkapazität.

 

Ich unterrichte einen "freundlichen" Yogastil, einfühlsam und ohne Leistungsdruck.

Es geht nicht um das Einnehmen von extremen Haltungen, nicht um Akrobatik.

Es geht um Deinen Körper, Deinen Rücken, Deine Freude an der Yogapraxis.

Egal, ob Morgenmuffel oder Frühaufsteher, egal wie alt oder jung, egal wie steif oder beweglich -  Jede und Jeder ist herzlich willkommen:)!

 

Du brauchst noch mehr Gründe, um dich frühmorgens zum Happy-Morning-Yoga zu motivieren?

Beginne den Tag mit Happy-Morning-Yoga weil ...

... Deine Büroschultern danach lechzen!

 

... Du nette Leute triffst!

 

... Du deinen Körper und deine Seele stimmen kannst, wie ein wohlklingendes Instrument!

 

... Dein Rücken kräftig und geschmeidig wird!

... Du Energie für den Tag auftankst!

 

... Du gut gelaunt und gelassen in den Tag startest!

 

... Du dich selber spürst!!

 

... Dein Gedankenkarussell zur Ruhe kommt!

 

... ein leckerer Yogitee auf dich wartet!


Überzeugt? Probier's aus!

Happy Morning Yoga

Martina Carl

martina.carl@physiyo.de

0160 91254079

Hatha-Yoga
Hatha-Yoga
Iyengar Yoga
Iyengar Yoga


Yogatherapie
Yogatherapie